22.04.2018 – 7. Kemptener AUTO BROSCH Bike Marathon 2018

Hühnlein (Bild Mitte) und Wörz siegen beim 7. Kemptener AUTOHAUS BROSCH Bike Marathon am 22.04.2018 in Durach (mehr Fotos unter wokesports Videos und Fotos)

Glänzender Einstand für Birgitt Hühnlein (47) aus Günzach: Bei ihrem ersten MTB-Rennen für den RSC AUTO BROSCH Kempten gewann sie die Langstrecke des 7. Kemptener AUTO BROSCH Bike Marathons über 79km und 1.000hm am 22.04.2018. Bei hochsommerlichen Temperaturen fuhr sie auf der schnellen und staubig-trockenen Strecke durch den Kempter Wald 4 Minuten Vorsprung auf ihre ersten Konkurrentinnen in der Damenwertung heraus und sicherte sich damit gleichzeitig den Allgäuer Meistertitel. Ein perfektes Comeback nach einer Babypause gelang ihrer Teamkollegin Paulina Wörz (36) aus Oy-Mittelberg, die sich auf der Kurzstrecke über 39km und 500hm vor dem weiteren RSC-Neuzugang Sarah Marquardt (26) aus Eisenberg durchsetzte.

Schnellster RSCler bei den Männern auf der Kurzstrecke war Noah Laschewski (20) aus Kempten auf Gesamtrang 2 (Platz 1 der Hauptklasse). Mit Kilian Rietzler (17) aus Sulzberg, Robert Wittmann (32) aus Kempten und Matthias Ganser (36) aus Memmingen und David Färber (19) aus Wertach auf den Plätzen 7, 10, 11 und 15 konnten sich hier vier weiterer RSC-Fahrer in den Top20 der über 300 Starter platzieren.

Auf der Langstrecke kehrte Roman Herrmann (37) aus Schwendi mit Gesamtrang 9 von knapp 200 Startern nach einer ein-jährigen Wettkampfpause eindrucksvoll ins Renngeschehen zurück dicht gefolgt von Patrick Rieger (23) aus Marktoberdorf und Matthias Reichart (29) aus Scheidegg auf den Plätzen 14 und 15.

Auch in den Altersklassen gab es hervorragende Ergebnisse der RSClern: Günter Wittmann (60) aus Günzach gewann auf der Langstrecke die Klasse Masters 3 und damit den Allgäuer Meistertitel. Jana Zieschank (41) aus Pfronten siegte in der Klasse Master W auf der Kurzstrecke. Stefan Färber (51) aus Wertach wurde hier in der Klasse Master 2 2ter vor Christian Gehring (52) ebenfalls aus Wertach. Die Dominanz der RSC-Fahrer/innen spiegelte sich auch in den Mannschaftswertungen wieder: Auf der Langstrecke belegten sie Rang 1, 2 und 3, auf der Kurzstrecke Rang 1, 3, 4, 5 und 8.

By |2018-07-17T20:09:24+00:00April 22nd, 2018|Allgemein, App|0 Comments

About the Author:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mein Nutzer Profile

[rp_profile_edit]