Die Überraschung war aus Allgäuer Sicht nah, am Ende schafften die Löwen am Dienstagabend mit viel Glück den Einzug ins Viertelfinale des Toto-Pokals. Mit 1:0 (0:0) behielten die 1860´er vor 3560 Zuschauern beim FC Memmingen die Oberhand; der entscheidende Treffer gelang dem eingewechselten Herbert Paul in der Nachspielzeit. Der getretene Eckstoß resultierte zuvor aus Sicht der Memminger aus einer Fehlentscheidung, die mit dieser Entscheidung auch lange nach dem Spiel haderten.

Die gefährlichere Mannschaft war der Regionalliga-Fünfte aus Memmingen. Freistoß um Freistoß flog vor allem in der 2. Hälfte vor den Löwen-Kasten, Kircicek verfehlte das Tor nur knapp. Paul für Weeger (82.) war der letzte Wechsel und entscheidende Wechsel des Abends bei 1860 – es sollte ein goldener sein. Als alle mit einer Verlängerung rechneten, gelang den Löwen quasi mit dem angesprochenen Ecke das längst nicht mehr verdiente 1:0. Paul versenkte den von Kindsvater getretenen Ball am langen Pfosten zum Sieg. Bierofkas (Trainer von 1860 München) Schlusswort: „Wir sind weiter, das zählt. Ende.“

Für eine tolle Stimmung im Memminger Stadion sorgten die zahlreich mitgereisten 1860´er Fans, die somit ihren Anteil am 1:0 Sieg ihrer Mannschaft feiern konnten