23.09.2018 Indians Frauen mit Sieg und Niederlage im EWHL Supercup – Tabellenführung verteidigt

Bei zwei hochklassigen und spannenden Spielen erkämpften sich die Memmingerinnen am Wochenende drei Punkte im EWHL Supercup und bewahrten sich so die Chance, den Europapokal zum zweiten Mal nach 2017 zu gewinnen.

Am Samstag unterlagen die Indians den österreichischen Meisterinnen Vienna Sabres recht unnötig mit 3:4, gewannen dann einen Tag später beim Meister aus Ungarn, KMH Budapest knapp mit 1:0. Die Allgäuerinnen bleiben somit mit 15 Punkten aus sechs Spielen Tabellenführer in diesem hochklassigen europäischen Wettbewerb.

22.09.2019 / 16:25 EHC Sabres Vienna – ECDC Memmingen Indians 4:3 (1:1/1:1/2:1)
Zuschauer: 100

Tore: 1:0 (01:00) Caitlin Reilly; 1:1 (19:06) Taylor Day (Sonja Weidenfelder); 1:2 (29:12) Nicola Eisenschmid (Carina Strobel, Julia Seitz) PP+1; 2:2 (38:53) Julia Willenshofer (Caitlin Reilly); 3:2 (43:28) Anna Meixner; 4:2 (56:03) Caitlin Reilly (Eva Beiter, Julia Mazurek); 4:3 (57:28) Taylor Day (Sonja Weidenfelder, Carina Strobel) PP+1 

23.09.2019 / 13:00 Budapest – ECDC Memmingen Indians 0:1 (0:1/0:0/0:0)

Zuschauer: 35

Tore: 1:0 (18:10) Taylor Day (Marie Delarbre)

Mehr Informationen zu den Spielen findet Ihr auf der Seite der ECDC Frauen unter https://fraueneishockey-mm.de

Strafen: Budapest 6 Min – Memmingen12 Min

Es spielten:  Emma Schweiger (60:00), Saskia Serbest / Carina Strobel, Anna-Lena Niewollik, Daria Gleissner, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Tiana Rehder, Katharina Jobst-Smith / Katharina Ott, Nicola Eisenschmid, Antje Sabautzki, Sonja Weidenfelder, Taylor Day, Marie Delarbre, Lena Schurr, Julia Seitz, Marina Swikull 

Fotocredits: ECDC Memmingen Peter Gemsjäger

By |2018-09-25T22:45:23+00:00September 23rd, 2018|App, Eishockey Frauen|0 Comments

About the Author:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mein Nutzer Profile

[rp_profile_edit]