14.10.2018 Zwei-Punkte-Wochenende für die EV Lindau Islanders

Das Heimspiel am vergangen Freitag gegen den EHC Waldkraiburg konnten die EV Lindau Islanders in der Overtime mit 3:2 für sich entscheiden. In Sonthofen sah es für die EV Lindau Islanders leider nicht so gut aus und sie mussten sich den Allgäuern mit 2:5 geschlagen geben.

Gegen die Löwen des EHC Waldkraiburg fanden die EV Lindau Islanders am Freitag vor 625 Zuschauern gut ins Spiel und übten von Anfang an Druck auf die Gegner aus. Der erste Führungstreffer entstand in der 13. Minute aus einem schönen Zusammenspiel von Passgeber Anthony Calabrese und Andreas Farny zum Torschützen Garrett Milan. Im zweiten Drittel waren die Lindauer zu passiv und so bestimmten die Gäste das Spiel, was in der 23. Minute zum Ausgleich führte. In der 28. Minute gingen die Löwen mit 1:2 in Führung. Die Oberbayern waren frischer und spielten das bessere Eishockey. Im letzten Drittel nahm das Tempo und das Engagement der EV Lindau Islanders nochmal zu und so gelang in der 52. Minute in Überzahl der lang ersehnte Ausgleich zum 2:2 durch Simon Klingler nach einem Zusammenspiel von Dominik Ochmann und Santeri Ovaska. Weitere Torchancen der Lindauer wurden vom Waldkraiburger Tormann Sertl vereitelt, der an diesem Abend eine starke Leistung zeigte. Mit 2:2 ging es in die Overtime, die Lindau durch ein Foul der Waldkraiburger in der 59. Minute mit vier Spielern beginnen konnte. In der 4. Minute der Nachspielzeit verlor Waldkraiburg die Scheibe, was Anthony Calabrese nutzte und zum Siegtreffer für die EV Lindau Islanders verwandelte.

Beim Auswärtsspiel am Sonntag mussten sich die EV Lindau Islanders einem starken Gegner geschlagen geben. Die ERC Bulls Sonthofen zeigten schon im ersten Drittel klare Torchancen. Jedoch waren es die EV Lindau Islanders die in der 9. Minute durch Jan Hammerbauer auf Zuspiel von Santeri Ovaska die Chance nutzten und mit 1:0 in Führung gingen. Kurz vor der ersten Pause gelang Sonthofen der verdiente Anschlusstreffer. Im zweiten Drittel kamen die Islanders besser ins Spiel. In der 27. Minute folgte das zweite Tor für die Lindauer durch Anthony Calabrese nach einem Abpraller am Torpfosten von Marco Miller. Der folgende Spielabschnitt war geprägt von vielen Chancen auf beiden Seiten, die zunächst nicht verwertet werden konnten. In der 36. Minute gelang Sonthofen dann der Ausgleich. Der Start in das letzte Spieldrittel gestaltete sich schwer. In einer doppelten Unterzahl kassierten die Lindauer in der der 41. Minute das 2:3.  Die Bulls nutzten eine Überzahlsituation in der 54. Minute und erhöhten auf 2:4. Der letzte Konterversuch von Lindau mit einem zusätzlichen Feldspieler führte zu einem Empty-Net-Treffer für die Sonthofer zum Endstand von 2:5. 

Als nächstes spielen die EV Lindau Islanders am Freitag, den 19. Oktober um 19:30 Uhr Zuhause gegen die Blue Devils Weiden. Am Sonntag, den 21. Oktober stehen die Lindauer in Regensburg gegen die Eisbären ab 18 Uhr auf dem Eis.

Bildquelle: Betty Ockert

By |2018-10-15T13:14:31+00:00Oktober 15th, 2018|App, EV Lindau|0 Comments

About the Author:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mein Nutzer Profile

[rp_profile_edit]