(von Dieter Latzel, 1. FC Sonthofen); http://www.fcsonthofen.de

Der 1.FC Sonthofen ist auswärts nur die Hälfte wert. An der Grünwalder Straße konnten die Oberallgäuer die Partie gegen den TSV 1860 München II zwar bis in die Nachspielzeit offen gestalten, am Ende setzte es aber eine 0:2 (0.0) Niederlage.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Hausherren die ersten Ausrufezeichen. Zunächst rettete FC-Keeper Bundschuh im eins zu eins gegen Sebastian Gebhart. Kurz darauf war er aber machtlos als Münchens Kapitän Dennis Dressel nicht entscheidend gestört wurde und in der 54. Minute das 1:0 erzielte. Auf der Gegenseite kam Wiedemann nach einem schnell ausgeführten Freistoß zum Abschluss. Sein Schuss wurde aber im letzten Moment geblockt. Kurz darauf musste der FC-Kapitän mit einer Zerrung raus. Sonthofen probierte nochmal alles und drückte auf den Ausgleich. Die endgültige Entscheidung fiel in der Nachspielzeit, als Ugur Türk einen Foulelfmeter zum 2:0 Endstand verwandelte. FC-Coach Yusuf Bakircioglu wusste, an was es dieses Mal lag: „Wir haben heute unser Angriffsspiel nicht so durchziehen können, wie gewohnt. Da fehlte es an Kreativität und Durchsetzungsvermögen, denn wir sind in den 90 Minuten kaum zu zwingenden Torchancen gekommen“.