Mit einem Torspektakel hat der BSK Futsal Allgäu seine Premiere in der Bayernliga gefeiert. Vor rund 300 Zuschauern in der Neugablonzer Dreifachturnhalle düpierte der Liganeuling den SSV Jahn Regensburg Futsal II mit 13:3. Zur Pause führte der Gastgeber mit 4:1.

„Es war phantastisch bei dieser tollen Kulisse unserem großartigen Sport nachzugehen“, zieht Manager Alexander Günter ein positives Fazit nach dem ersten Auftritt in der Futsal-Bayernliga. Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse ließ sich das Auftaktspiel nicht entgehen und führte sogar das obligatorische erste Anspiel durch. 

Mit Spannung wurde der erste Auftritt des BSK Futsal Allgäu erwartet. Von Beginn zeigten beide Mannschaften hochklassigen Sport. Tolle und schnelle Spielzüge, viele Dribblings und spektakuläre Tore, die Zuschauer kamen über die gesamte Spielzeit von zweimal 20 Minuten voll auf ihre Kosten. „Für viele von uns war es was Neues und Aufregendes, über so eine lange Zeit Futsal zu spielen“, genoss selbst Alexander Weber diesen ersten Auftritt vor heimischer Kulisse

Das 13:3 im ersten Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg Futsal II ist eine Ansage an die anderen Mannschaften in der Liga. Denn der BSK Futsal Allgäu will sich in der Bayernliga nicht verstecken. „Strukturiert und effektiv werden wir Spiel für Spiel das bestmögliche herausholen“, geht schon einmal der Blick auf das erste Auswärtsspiel am Sonntag (4.11.). Dann tritt das Team beim Tabellenletzten TSV Neuried II an.

Pic: Stefan Günter