Tore: 0:1 (12:21) Theresia Wagner (Luisa Kaiser) [PP+1]; 1:1 (33:25) Marie Delarbre (Sonja Weidenfelder, Taylor Day) [PP-1]; 1:2 (60:18) Kerstin Spielberger

Nach zuletzt sechs Derbysiegen in Folge gegen den bayerischen Rivalen Planegg zogen die Frauen der Memminger Indians am Samstag erstmals wieder den Kürzeren. Sie unterlagen im Spitzenspiel der Bundesliga in der Verlängerung mit 1:2 und mussten sich mit nur einem Punkt zufrieden geben.

Für die Indians war es die erste Niederlage in der Frauen-Bundesliga seit Dezember 2017. Dennoch haben die Memmingerinnen in den vier Spielen gegen die beiden vermeintlichen Hauptkonkurrenten Ingolstadt und Planegg 10 von 12 möglichen Punkten geholt und liegen weiterhin auf Tabellenplatz eins.

Am kommenden Wochenende ist Länderspielpause und erst Mitte November stehen zwei Partien gegen den momentanen Tabellenvierten Mannheim auf dem Programm.

Stimmen zum Spiel: Indians Trainer Werner Tenschert: „Die ersten 40  Minuten waren ziemlich ausgeglichen. Im letzten Drittel haben wir dann aus unserem Chancenplus nicht verstanden, ein Tor zu erzielen.“

Zuschauer: 223

Strafen: Memmingen 8 Min – Planegg 6 Min

Bilder: PLA1 (Uwe Fuchs)  PLA2 Alwin Zwibel

Mehr Infos zu den Spielen und zu den Frauen des ECDC Memmingen unter https://fraueneishockey-mm.de