ESC Kempten deklassiert Pfronten beim 2:10 in deren Halle

Falcons Trainer Gerhard Koziol brachte es in der Pressekonferenz nach dem Spiel treffend auf den Punkt: „Ein Eishockeyspiel dauert nicht nur 10 sondern 60 Minuten“. Die Sharks hatten sich noch nicht richtig auf dem Eis sortiert da stand es nach nur 153 Sekunden bereits 2:0 für die Gastgeber.

Mehr Informationen erhaltet Ihr über die Webseite der Kemptener Sharks unter www.esc-kempten.de

Tore:  1:0 Titsch (Lochbihler)(1.), 2:0 Tröber (Titsch)3.), 2:1 Stammler (Ziegler)(4.), 2:2 Weigant (Kastel-Dahl, Scheffer)(10.), 2:3 Scheffer (Kastel-Dahl,Weigant)(19.), 2:4 Henkel (Epp,Hornak)(31.), 2:5 Scheffer (Kastel-Dahl,von Sigriz)(34.), 2:6 Von Sigriz (Hornak)(37.), 2:7 Oppenberger (40.), 2:8 Epp (Henkel,Hornak)(54.), 2:9 Weigant (Oppenberger,Kastel-Dahl)(56.), 2:10 Oppenberger (Schubert)(58.).

Strafminuten: EV Pfronten: 14; ESC Kempten: 16

Zuschauer:  183