Wieder nichts zu holen – die Bulls verlieren bei den Höchstadt Alligators mit 3:7.

Das erste Drittel bestimmten von Beginn an die Alligators. So schlug es hinter Patrick Glatzel bereits nach sechs Minuten das erste Mal ein. Petrak brachte Höchstadt mit 0:1 in Führung und die Alligators blieben weiter am Drücker. Im weiteren Verlauf des Drittels legten die Echsen zwei weitere Tore durch Mikesz (14. Min.) und Neugebauer (19. Min.) zum 0:3 nach. Vor allem das 0:3 ist mehr als ärgerlich. Denn der ERC bekam dieses Tor, wieder mal, in eigener Überzahl.

Erst im zweiten Drittel wachten die Bulls auf und konnten innerhalb von nur 32 Sekunden auf 2:3 verkürzen. Petr Sinagl und Martin Frolik waren die Torschützen für Sonthofen. Doch postwendend die Antwort Höchstadts: Keine zwei Minuten später (26. Min.) das 2:4 erneut durch Petrak. Kurz vor Ende des Drittels zogen die Alligators dann davon. In der 37. und 39. Minute bauten Kreuzer und Seibel die Führung auf 2:6 aus. Dabei fiel auch das 2:6 erneut in eigener Überzahl für die Bulls. Lukas Slavetinsky konnte 32 Sekunden vor der Pausensirene nochmals auf 3:6 verkürzen.

Im letzten Drittel gingen die Höchstädter etwas vom Gas und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten mit vereinzelten Torgelegenheiten. Petrak mit seinem dritten Treffer an diesem Abend markierte in der 60. Minute dann den 3:7- Endstand.

Tore und Statistiken der Spiele direkt hier DEB Online

Lest mehr zum ERC Sonthofen auf www.erc-sonthofen.de