Durch das 25:31 gegen die heimstarke SG Biessenhofen-Marktoberdorf, erhöhen die Kempten-Kottener als Verfolger den Druck auf den Spitzenreiter SC Unterpfaffenhofen-Germering.

Trainer Elmar Romanesen zeigte sich nach Abpfiff mehr als zufrieden. Kurz zuvor spielten seine Schützlinge in einem wahren Schlüsselspiel groß auf und bewiesen einmal mehr, dass sie im Kampf um die Meisterschaft die nötige Reife besitzen. Die für ihren Kampfgeist berüchtigten Ostallgäuer konnten lediglich kurz vor dem Halbzeittee, sowie zehn Minuten vor Abpfiff einen Hauch von Spannung erzeugen, in dem sie auf vier Treffer herankamen. Doch das Rückraumduo Schwegler und Fiala zeigten in dieser Phase ihre Führungspersönlichkeiten und sorgten schnell wieder für Ernüchterung bei den Hausherren. Die Rot-Blauen starteten optimal in die so schwere Auswärtsbegegnung. Aus einem aggressiven und gut massiertem Abwehrverbund heraus, zogen die Illerstädter souverän ihr Tempospiel auf und gelangen so zu einer Vielzahl an einfachen Toren. Torhüter Aponyi reihte sich nahtlos in die famose Leistung seiner Vorderleute mit ein. Mitte der ersten Hälfte betrug der Vorsprung beim Stand von 3:11 bereits komfortable acht Tore. Die angesprochene Schwächephase sorgte allerdings für ein doch erstmals knappe Pausenführung von 11:15. Die Kemptener zogen jedoch nach der Halbzeitansprache das Tempo noch einmal merklich an und erzielten Mitte der zweiten Hälfte die erste zehn Tore Führung. Die Vorentscheidung im Spitzenspiel der beiden Allgäuer Kontrahenten. Die Spielgemeinschaft rangiert nun mit nur einem Minuspunkt mehr auf den Spitzenreiter SC Unterpfaffenhofen-Germering auf Platz zwei und hält die Spannung im Meisterschaftsrennen weiter aufrecht.

alle weiteren Informationen zum Spiel und über den Verein findet Ihr auf der Webpage der SG Kempten-Kottern