Sonntag, 24.02.2019

3:6 Niederlage gegen schlussendlich abgeklärte Selber Wölfe.

Das Spiel gegen die Selber Wölfe begann ausgeglichen.  Nach etwa zehn Minuten übernahmen die Bulls das Kommando. In der 14. Minute dann die verdiente Führung für den ERC. Daniel Rau konnte Niklas Deske im Tor des VER zum 1:0 überwinden. Im Anschluss zog Selb jedoch wieder das Tempo an und kam in der 18. Minute zum Ausgleichstreffer. Mit diesem 1:1 ging es auch in die erste Drittepause.

Auch das zweite Drittel begann ausgeglichen. Im Weiteren Verlauf übernahm Selb zunehmend die Kontrolle über das Spiel und ging schlussendlich in der 29. Minute durch Nijenhuis mit 1:2 in Führung. Vladimir Kames Schuss von der Blauen konnte Martin Guth zum verdienten 2:2 Ausgleichstreffer abfälschen. Nur eine Minute später die erneute Führung für die Wölfe. Graaskamp wurde im Drittel der Bulls nicht gestört und legte so mustergültig für McDonald ab, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. Und der VER legte direkt nochmal nach. Nur 36 Sekunden nach dem Führungstreffer konnte Geigenmüller auf 2:4davonziehen. Damit ging es in die letzte Drittelpause.

Ins letzte Drittel startete Sonthofen konzentriert, dennoch blieb Selb etwas mehr vom Spiel. Die Vorentscheidung: Lüsch markierte, bei Überzahl für den ERC, das 2:5. In der 58. Minute gelang Michel Maaßen zwar noch das 3:5, doch der ERC sollte nicht mehr näher rankommen. Roman Steiger verließ eineinhalb Minuten vor Ende sein Tor zu Gunsten eines weiteren Feldspielers. 30 Sekunden vor Ende markierte dann aber Kolb den 3:6-Endstand.

Tore und Statistiken der Spiele direkt hier DEB Online

Lest mehr zum ERC Sonthofen auf www.erc-sonthofen.de