(von Stefan Baumgartl, FC Kempten)

BCF Wolfratshausen – FC Kempten 1:1 (1:0)

Tore:1:0 Tokdemir (23 ); 1:1 Geiger (76. Foulelfmeter)

Zuschauer: 90
Schiedsrichter: Eisenmann (Bayern München)

Wie im Hinspiel trennte sich der FC Kempten auch im Rückspiel beim BCF Wolfratshausen mit 1:1 (1:0). Der einzige Treffer vor dem Seitenwechsel fiel allerdings für die Hausherren nach 23 Minuten als nach einem Abstimmungsfehler in der FCK-Hintermannschaft Kerem Tokdemir allein vor Torhüter Elias Bodenmüller stand und an diesem vorbei einschob. Nach einer guten halben Stunde folgte der nächste Nackenschlag, als Etem Sahin verletzungsbedingt vom Platz musste und das ohnehin schon große FCK-Lazarett erweiterte. Dass die Führung bis zum Pausenpfiff bestand hatte lag insbesondere an der mangelnden Chancenverwertung des FCK. Daniel Betz schoss aus kurzer Distanz den Ball über das Tor, Felix Thum scheiterte per Kopfball am Pfosten und eine gute Aktion von Christopher Duchardt endete mit einer Glanztat des Torhüters der Oberbayern. Auch nach dem Seitenwechsel steckte die Mannschaft von FCK-Spielertrainer Matthias Jörg, welcher nach 65 Minuten sein Comeback auf dem Platz gab, nicht auf. Hinzu kam etwas Glück, dass die Hausherren eine Riesenchance zum 2:0 neben das Tor setzten. Kurz darauf wurde Simon Kolb im Strafraum zu Fall gebracht. Den unstrittigen Elfmeter verwandelte Christian Geiger sicher zum 1:1 Ausgleich nach 76 Minuten. In der turbulenten Schlussphase kämpften beide Mannschaften verbissen um den Sieg. Ein weiterer Treffer gelang jedoch nicht mehr. Für den FCK wieder ein wichtiger Zähler um die Relegationsplätze auf Abstand zu halten.

Mehr Infos über den FC Kempten unter  www.fc-kempten.com