Tore: 1:0 Jocham (40.); 1:1 Keller (45.)

Zuschauer: 800

Das Bayernligaderby zwischen dem TSV Kottern und dem 1. FC Sonthofen endete 1:1 (1:0). Das Ergebnis war für beide Mannschaften zu wenig.

Beim Anpfiff wussten beide Teams, dass der TSV Dachau und der FC Ismaning (jeweils 4:0 gewonnen) vorgelegt hatten, Sonthofen stand bei Spielbeginn auf  einem Relegationsplatz. Trotzdem begann das Spiel sehr verhalten und beide Mannschaften waren sehr bemüht, nicht den ersten Fehler zu machen. Trotzdem hatten die Gäste die erste Chance des Spiels in der 4. Minute, aber Keeper Tobias Heiland klärte mit einer Glanzparade. Im Gegenzug verpasste Roland Fichtl einen Freistoß ganz knapp zur Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ergaben sich wenig zwingende Chancen auf beiden Seiten. Die Ausgangssituation hemmte beide Mannschaften, hatte man den Eindruck. Kurz vor der Halbzeit gelang den Hausherren die Führung: Nach einer Flanke von Julian Feneberg schoß Matthias Jocham den Ball gegen den Laufrichtung des Keepers zum 1:0 ins Tor (40.) und sorgte für den Pausenstand.
Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Gäste jedoch ausgleichen: Heiland kann einen Schuss nicht sicher halten und Jannik Keller staubte zum Ausgleich ab, 1:1 (50.). Kottern gab jedoch nicht auf und wollte die vollen drei Punkte haben. Die beiden besten Chancen hierzu hatten Sezer Yazir und Marcello Barbera: Yazir traf in der 65. Minute nach einem Freistoß jedoch nur die Latte und auch bei der letzten Chance des Spiels traf Barbera nur Aluminium. Damit endete das Derby mit einem 1:1 Unentschieden, das Kottern im Kampf um den Relegationsplatz nicht weiterbringt und Sonthofen auf einem Relegationsplatz sitzenbleiben lässt.

„Wir haben ein unglückliches Tor hinnehmen müssen, sind wieder zurückgekommen und konnten den  Ausgleich erzielen. Danach war von uns fast gar nichts mehr zu sehen müssen am Ende froh sein über den Punkt, nach den beiden Lattenknallern,“ kommentierte Benjamin Müller, Trainer des 1. FC Sonthofen das Spiel.

„Wir haben uns gut vorbereitet auf das Spiel, aber wir haben nicht viele Vorteile daraus gezogen. Wir sind dann in Führung gegangen, aber ich habe in der Pause gewarnt, dass wir uns nicht zu sicher sein  können. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir den Ausgleich bekommen und hatten zweimal Pech bei den Lattentreffern. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat,“ so Esad Kahric, Trainer des TSV Kottern, im Anschluss.

Mehr Informationen zum Verein erhaltet Ihr unter TSV Kottern