Der 1.FC Sonthofen kommt so langsam in Fahrt und schickte den TSV Jetzendorf mit einer 4:0 (1:0) Packung nach Hause. Es war ein ungefährdeter Sieg der Hausherren, die einige Geschenke der Gäste gnadenlos ausnützten.

Der Bayernliga-Absteiger begann engagiert, war die spielbestimmende Mannschaft und versuchte über längere Ballstafetten zum Abschluss zu kommen. Jetzendorf stemmte sich zunächst erfolgreich gegen die Angriffe des FCS und sorgte sporadisch immer wieder für Entlastung. Als Ylber Myrta in der 38. Minute im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, verwandelte Kapitän Andi Hindelang den fälligen Elfmeter zur Sonthofer Führung.

Nach der Pause erhöhten die Oberallgäuer das Tempo. Die Gäste konnten sich kaum mehr befreien. Sie standen jetzt unter Dauerdruck. Marc Hänschke, Manuel Bayrhof und Manuel Wiedemann scheiterten nur knapp an einer höheren Führung. Die fiel dann in der 65. Minute, als Hänschke einen Freistoß in der eigenen Hälfte schnell ausgeführt hatte. Kevin Haug erlief sich diesen Steilpass und vollstreckte zum 2:0. Der FCS attackierte die Gäste jetzt früh und zwang sie zu Fehlern. Erneut Haug profitierte wenig später (75.) von einem dieser „Klopse“ und erhöhte auf 3:0. Zwei Zeigerumdrehungen später schraubte Atsuya Ushida das Ergebnis auf 4:0. Selbst der Ehrentreffer blieb dem TV Jetzendorf versagt, denn Martin Schröder traf mit seinem Freistoß nur das Sonthofer Lattenkreuz.

FC-Mittelfeld-Motor Ylber Myrta, sprach anschließend von einer Leistungssteigerung seines Teams. „Schon in der ersten Halbzeit haben wir spielerisch versucht zu Chancen zu kommen. Nach dem Seitenwechsel konnten wir an Schnelligkeit gewinnen. Ich denke, dass der Sieg auch in der Höhe verdient war“.

Mehr Informationen zum Spiel und zum Verein bekommt Ihr auf der Homepage des 1. FC Sonthofen www.fcsonthofen.de