In ihrem ersten Rennen über 200 Meter Schmetterling konnte Christina Nothaft ihren erst vor drei Wochen aufgestellten Vereinsrekord um über eine Sekunde verbessern und wurde mit ihrer Zeit von 2:31,01 bayerische Jahrgangsmeisterin. Im Rennen über 100 Meter Schmetterling schwamm sie ebenfalls in 1:08,15 einen neuen Vereinsrekord und verpasste das Siegerpodest nur um 39hunderstel Sekunden.

Auch Lea Wienstruck musste sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben, ihr fehlten  auf 100 Meter Rücken nur 35hunderstel Sekunden und auf 50 Meter Rücken nur 21hunderstel Sekunden auf einen Podestplatz.

Florian Dieser ging fünfmal an den Start und sicherte sich den fünften Platz über 400 Meter Freistil. Bei seinen ersten bayerischen Meisterschaften verbesserte Daniel Smiewski bei seinen drei Starts seine Bestzeiten und landete auf den Plätzen fünf, sechs und sieben.

Auch für Lisa Dieser und Lotte Günzel waren es ihre ersten bayerischen Meisterschaften, auch sie schafften sich zu verbessern. Dabei gelang Lisa Dieser ein hervorragender siebter Platz über 200 Meter Freistil.

Katharina Breunig gelang über  200 Meter Lagen ein toller fünfter Platz. Annika Michel qualifizierte sich über 400 Meter Freistil und landete mit Bestzeit im Mittelfeld.

Überschattet wurde der Wettkampf durch die Nachricht des Todes von Werner Jocher. Der langjährige Trainer des Team Buron starb nach langer schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren. Er begleitete die meisten der Teilnehmer auf ihren schwimmerischen Wegen und sein Wirken ist immer noch präsent. Wir danken ihm für die vielen Jahre des sportlichen Erfolgs. Wir werden sein Engagement in Ehren halten und seinen Einsatz als Vorbild für eigenes Tun stets vor Augen halten.

Bildnachweis: Karin Nothaft 

Auf der Webseite des Team Buron Kaufbeuren findet Ihr mehr Informationen