Die Entwicklung des Fußballspiels:

wir kennen es nicht anders – Fußball auf zwei Tore – elf gegen elf mit all den bekannten Regeln, aber wie hat sich der Fußballsport entwickelt? Die wegweisenden Entscheidungen kamen aus England, ohne die würde der Fußball heute nicht so ausgeübt werden… diesen Sport würden wir teilweise noch mit der Hand, mit 20 gegen 20 und ohne Schiedsrichter spielen!

ist definitiv als Mutterland des Fußballs zu sehen, denn:

1848 verfassten Studenten an der Universität Cambridge die ersten Fußballregeln. Danach bestand eine Mannschaft aus 15 bis 20 Spielern. Bei diesen Regeln durfte der Ball zwar unter bestimmten Umständen in die Hand genommen, aber nicht getragen werden. 1866 wurde dann die Abseitsregel modifiziert: Ein Spieler befand sich nur noch dann im Abseits, wenn er bei der Ballannahme weniger als drei Gegner vor sich hatte.

1870 begrenzte die FA die Zahl der Spieler auf elf.

Ein Jahr später verbot der englische Fußballverband allen Feldspielern das Handspiel (davor war der sog. Fair Catch erlaubt). Nur der Torwart durfte noch den Ball in der eigenen Hälfte mit der Hand spielen, hatte ihn aber nach zwei Schritten wieder freizugeben (das sehen wir heute noch im 16 Meter Raum, da darf der Torwart eigentlich nur diese zwei, drei Schritte gehen)

Diese Mehrheitsentscheidung führte dazu, dass die Rugby-Anhänger aus der FA austraten und sich fortan Rugby football und Association football getrennt entwickelten. Noch heute steht im englischen Sprachraum der Begriff football für sechs verschiedene Sportarten, wobei Association football die meisten Anhänger hat.

Fußball war früher also eine Mischung aus Fußball und Rugby!

Zwei Jahre später kam der Fußballschiedsrichter hinzu.

In den folgenden Jahren wurden die Regeln konkretisiert und erweitert: Die Querlattenunterkante in 2,44 m (8 feet) Höhe wurde als obere Begrenzung des Tores festgelegt und eine Halbzeitpause mit Seitenwechsel eingeführt (1875). Der Schiedsrichter durfte einen Platzverweis erteilen (1877) und der Freistoß wurde als Strafe für ein Vergehen definiert (1880). Damit der Schiedsrichter sich besser gegen die Spieler durchsetzen konnte, verwendeten Unparteiische, erstmals 1878 in Nottingham, eine Trillerpfeife.

Ab 1882 war der Einwurf mit beiden Händen erlaubt.

Das Tornetz (1890), der Strafstoß (1891), die Abstufung des Strafkataloges für ein vorsätzliches und absichtliches Foulspiel (1897) sowie die Verlängerung (1897) wurden noch vor der Jahrhundertwende ins Regelwerk übernommen.