Fussball_TSV_Kottern_1874_Info2018-07-19T15:06:40+01:00

TSV Kottern 1874 e.V.

Kieswerkstr. 10, 87481 Durach

Vereinslokal: 0831-63962

Webpage: www.achtzehn74.de

TSV Kottern 1874 e.V.

Alle Spiele des Vereins 2018/2019

Laden...

Ergebnisse & Tabellen

Herren & Jugend

Juli 2019

13.07.2019 – TSV Kottern vs. TSV Wasserburg 0:1

Der TSV Kottern musste sich im ersten Spiel der neuen Saison dem Aufsteiger TSV Wasserburg mit 0:1 geschlagen geben.

Wasserburg spielt seine erste Bayernligasaison. Die Gäste begannen sehr engagiert und hatten die ersten 30 Minuten mehr vom Spiel. Kottern zeigte sich überrascht von der Präsenz des Aufsteigers und hatte zunächst seine Probleme damit. So kam es in der 36. Minute auch zum einzigen Tor des Tages, als Michael Barthuber von der Kotterner Defensive nicht vom Ball getrennt werden kann und das 0:1 erzielt. Vier Minuten später hatte Neuzugang Armin Rausch die Chance zum Ausgleich, als er den Ball völlig frei stehend im gegnerischen Strafraum bekommt, aber Keeper Zmugg kann klären.

In der zweiten Hälfte machte Kottern einen besseren  Eindruck und erspielte sich einige Chancen. Freistoß in der 56. Minute, aber der anschließende Kopfball von Rausch ging knapp am Tor vorbei. Auch die Gäste hatten noch eine Riesenchance, um zu erhöhen, aber in der 1:1 Situation blieb Heiland Sieger. In den letzten zehn Minuten des Spiels hatte der TSV Kottern noch einige Chancen, den Ausgleich zu erzielen, aber weder der Schuss von Matthias Jocham nach eine Freistoß (82.), noch sein Kopfball zwei Minuten später oder der Kopfball von Sezer Yazir in der 89. Minute wollten den Weg ins Tor finden. So blieb es am Ende beim ersten Dreier im ersten Bayernligaspiel für den Aufsteiger.

Zuschauer: 364

Mehr Informationen zum Verein erhaltet Ihr unter TSV Kottern

Mai 2019

03.05.2019 – TSV Kottern – SpVgg Hankofen-Hailing 1:1

Der TSV Kottern bleibt in der ABT Arena weiterhin ungeschlagen. Gegen die SpVgg Hankofen-Hailing kamen die Allgäuer jedoch nicht über ein 1:1 hinaus.

Die erste Chance der Partie hatten die Hausherren, aber der Schuss von Sezer Yazir geht knapp am Tor vorbei. In der Folge zeigten beide Mannschaften einen vor allem taktischen Fußball. Die erste Hälfte endete dennoch ohne nennenswerte Chancen. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit bediente Julian Feneberg von der Torauslinie mit einer Flanke nach innen den frei stehenden Achim Speiser, der mit dem Kopf das 1:0 (48.) erzielte. Doch die Hausherren versäumten es nachzulegen.  In den letzten zehn Minuten wurde es etwas hektisch und beide Mannschaften drückten noch einmal aufs Gas. Kottern kam in der 81. Minute zu einer sehr guten Chance, doch es blieb beim 1:0.

Während schon alle mit dem Abpfiff rechneten, gelang den Gästen in der Nachspielzeit der Ausgleich (90.+). Hankofen nahm einen Punkt aus dem Allgäu mit, der „noch wichtig sein könnte“, wie Trainer Gerald Huber in der Pressekonferenz meinte.

Tore: 

1:0 Speiser (48.)
1:1 Liebherr (90.+) ET

Zuschauer: 300

Mehr Informationen zum Verein erhaltet Ihr unter TSV Kottern

April 2019

27.04.2019 – der TSV Kottern hat sein Auswärtsspiel gegen den TSV Rain/Lech mit 1:2 verloren

Tore: 1:0 (18.) Käser; 2:0 (23.) Müller; 2:1 (43.) Speiser

Zuschauer: 140

Der TSV Kottern zeigte sich von Beginn an von einer anderen Seite, als im Derby letzte Woche. Der Wille, diese drei Punkte mit ins Allgäu zu nehmen, war von Beginn an spürbar. Nach knapp zehn Minuten hatte Sezer Yazir die erste große Chance des Spiels, nachdem er von David Mihajlovic bedient wurde, aber der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Nach einer Viertelstunde eine gute Möglichkeit der Gastgeber, aber Keeper Tobias Heiland hielt „die Null“ mit einer Glanzparade fest. Nur drei Minuten später die Spiel entscheidende Szene, Marko Miller wird aus einem Meter Entfernung angeschossen, hatte keine Möglichkeit zu reagieren, der Ball ging an die Hand – Schiedsrichter Felix Bradstätter entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte Maximilian Käser sicher zum 1:0 (18.). Während die Gäste noch mit der Entscheidung haderten, nutze Rain die Möglichkeit und erhöhte durch Johannes Müller nur fünf Minuten später auf 2:0 (23.). Kottern kämpfte weiter und war über weite Strecken der Begegnung die aktivere und Spiel bestimmende Mannschaft, aber der Gegner hatte zwei Tore auf dem Konto. Die Gäste erarbeiteten sich viele Chancen, nach einer guten halben Stunde konnte der Rainer Keeper den Ball gerade noch zur Ecke leiten. In der 43. Minute der verdiente Anschlusstreffer für Kottern: Julian Feneberg schob Ball in der Mitte durch zu Achim Speiser, der Keeper Kevin Maschke keine Chance ließ, 2:1 (43.).
Zu Beginn der zweiten Hälfte waren es die Gastgeber, die zunächst mehr vom Spiel hatten und sich einige Chancen erspielten. Ab der 60. Minute hatte Kottern wieder einige Möglichkeiten zum Ausgleich, die Standards blieben ebenso erfolglos, wie ein Angriff über Speiser, dessen Schuss Maschke abwehren konnte. Der Nachschuss ging über das Tor. In der Schlussviertelstunde konnte Mirhan Kaya auf der Linie das dritte Tor verhindern, aber trotz intensiver Bemühungen, schaffte Kottern den Ausgleich und den mehr als verdienten Punkt nicht mehr.

„Wir haben heute gezeigt, dass wir in Rain punkten wollten, hatten auch die erste Chance des Spiels und wer weiß, wie dann das Spiel gelaufen wäre. Aber wir bekamen in der Folge das unglückliche Tor. Aber meine Mannschaft hat eine sehr gute Partie abgeliefert,“ so Kotterns Trainer Esad Kahric nach dem Spiel.

„Wir haben Kottern heute nicht so offensiv erwartet und waren etwas überrascht zu Beginn. Den Elfer nehmen wir natürlich gerne mit, legen schnell nach und machen das echt gut. In der zweiten Hälfte kommen wir besser ins Spiel und hatten unser Chancen zu erhöhen, aber laufen auch Gefahr für den Ausgleich. Insgesamt eine gute uns spannende Partie mit dem besseren Ende für uns,“ kommentierte Daniel Schneider, Trainer vom TSV Rain/Lech, im Anschluss.

Mehr Informationen zum Verein erhaltet Ihr unter TSV Kottern

20.04.2019 – Das Bayernligaderby zwischen dem TSV Kottern und dem 1. FC Sonthofen endete 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Jocham (40.); 1:1 Keller (45.)

Zuschauer: 800

Das Bayernligaderby zwischen dem TSV Kottern und dem 1. FC Sonthofen endete 1:1 (1:0). Das Ergebnis war für beide Mannschaften zu wenig.

Beim Anpfiff wussten beide Teams, dass der TSV Dachau und der FC Ismaning (jeweils 4:0 gewonnen) vorgelegt hatten, Sonthofen stand bei Spielbeginn auf  einem Relegationsplatz. Trotzdem begann das Spiel sehr verhalten und beide Mannschaften waren sehr bemüht, nicht den ersten Fehler zu machen. Trotzdem hatten die Gäste die erste Chance des Spiels in der 4. Minute, aber Keeper Tobias Heiland klärte mit einer Glanzparade. Im Gegenzug verpasste Roland Fichtl einen Freistoß ganz knapp zur Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ergaben sich wenig zwingende Chancen auf beiden Seiten. Die Ausgangssituation hemmte beide Mannschaften, hatte man den Eindruck. Kurz vor der Halbzeit gelang den Hausherren die Führung: Nach einer Flanke von Julian Feneberg schoß Matthias Jocham den Ball gegen den Laufrichtung des Keepers zum 1:0 ins Tor (40.) und sorgte für den Pausenstand.
Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Gäste jedoch ausgleichen: Heiland kann einen Schuss nicht sicher halten und Jannik Keller staubte zum Ausgleich ab, 1:1 (50.). Kottern gab jedoch nicht auf und wollte die vollen drei Punkte haben. Die beiden besten Chancen hierzu hatten Sezer Yazir und Marcello Barbera: Yazir traf in der 65. Minute nach einem Freistoß jedoch nur die Latte und auch bei der letzten Chance des Spiels traf Barbera nur Aluminium. Damit endete das Derby mit einem 1:1 Unentschieden, das Kottern im Kampf um den Relegationsplatz nicht weiterbringt und Sonthofen auf einem Relegationsplatz sitzenbleiben lässt.

„Wir haben ein unglückliches Tor hinnehmen müssen, sind wieder zurückgekommen und konnten den  Ausgleich erzielen. Danach war von uns fast gar nichts mehr zu sehen müssen am Ende froh sein über den Punkt, nach den beiden Lattenknallern,“ kommentierte Benjamin Müller, Trainer des 1. FC Sonthofen das Spiel.

„Wir haben uns gut vorbereitet auf das Spiel, aber wir haben nicht viele Vorteile daraus gezogen. Wir sind dann in Führung gegangen, aber ich habe in der Pause gewarnt, dass wir uns nicht zu sicher sein  können. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir den Ausgleich bekommen und hatten zweimal Pech bei den Lattentreffern. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat,“ so Esad Kahric, Trainer des TSV Kottern, im Anschluss.

Mehr Informationen zum Verein erhaltet Ihr unter TSV Kottern

06.04.2019 – der TSV Kottern mit dem ersten Sieg nach der Winterpause

Tore: 1:0 Speiser (16.); 2:0 Yazir (53.); 2:1 Mättig  (78.)

Zuschauer: 300

Nach einer nicht immer auf höchstem Niveau geführten Bayernligapartie, konnte  der TSV Kottern seinen ersten Sieg nach der Winterpause verbuchen. Die Kemptener Vorstädter gewannen gegen den TuS Holzkirchen 2:1 (1:0).

Vor 300 Zuschauern begannen die Hausherren sehr engagiert, machten von Beginn an Druck und kamen in der vierten Minute zur ersten Chance der Partie; Achim Speiser prüfte mit einem Schuss von der linken Seite am Rande des 16ers den Keeper der Gäste, aber der konnte den Schuss parieren. Im Gegenzug hatten die Gäste eine Chance, aber Kotterns Schlussmann Tobias Heiland kann den „Flatterball“ halten. Achim Speiser gelang (16.) mit seinem 10. Saisontor die Führung: Wieder ein Angriff über die linke Seite, Matthias Jochams Schuss kann der Keeper parieren, aber der Nachschuss sitzt, 1:0. Die zweite Hälfte begann wieder mit einer Chance für Kottern; Pass von Sezer Yazir von links, Julian Feneberg stand am zweiten Pfosten, aber der Schuss ging knapp vorbei. Beim nächsten Angriff war der Torschütze Speiser des 1:0 der Vorbereiter und Yazir der Vollstrecker, 2:0 (54.). Die Gäste blieben – gerade nach Standards – weiter gefährlich, doch die Gastgeber hatten die Partie bis zwanzig Minuten vor Schluss gut im Griff. Zunächst gelang dem Schlusslicht der Ausgleich durch Aron Mätig (78.) und vier Minuten  später sogar der vermeintliche Ausgleich, der aber aus einer Abseitsposition entstand. Es wurde noch einmal spannend, aber am Ende brachten die Gastgeber das Spiel über die Zeit und der erste Dreier nach dem Winter war geschafft.

Kotterns Trainer Esad Kahric war sehr glücklich über die drei Punkte: „Wir wussten, dass es heute nur um einen Sieg geht und Respekt an die Mannschaft, dass sie es geschafft hat. Es war kein hochklassiges Spiel, aber wir haben die Tore zur richtigen Zeit gemacht. Nach 70 Minuten hat man gemerkt, dass wir die Kontrolle etwas verloren haben, aber wir haben eigentlich keine Chance zugelassen. Am Ende ein großes Kompliment an die Mannschaft, was sie heute geleistet hat.“

Mehr Informationen zum Verein erhaltet Ihr unter TSV Kottern

März 2019

23.03.2019 – Niederlage des TSV Kotterns im zweiten Heimspiel

Auch im  zweiten Heimspiel nach der Winterpause musste sich der TSV Kottern geschlagen geben. Die Allgäuer verloren gegen die DJK Vilzing am Ende mit 1:3.

Der TSV Kottern hatte einen guten Start und machte von Beginn an Druck auf die bis dahin seit 13 Spielen in Folge ungeschlagenen Gäste. In der 17. Minute war es ein Schuss von der linken Seite, der unhaltbar ins lange Eck´ ging,  Maximilian Moll machte somit das 1:0. In der Folge hatte Kottern noch einige Chancen. Nach einer guten halben Stunde wurden die Gäste stärker und kurz vor der Pause gelang ihnen durch Ivan Milicevic der Ausgleich, 1:1 (41.). Mit Beginn der zweiten Hälfte waren die Gäste am Drücker. In der 54. Minute gingen sie durch einen direkt verwandelten Freistoß von Andre Luge mit 2:1 in Führung. Nur zwei Minuten, der Ball landete direkt vor den Füßen von David Romminger, der den Ball unter die Latte jagte, 1:3 (56.). Dieser Doppelschlag machte den Hausherren schwer zu schaffen und brachte ihr Spiel vollkommen durcheinander. Trainer Esad Kahric reagierte mit zwei Wechseln, aber Vilzing blieb die Spiel bestimmende Mannschaft. Am Ende stand es 1:3 gegen den TSV Kottern, der weiter auf den ersten Dreier nach der Winterpause wartet.

„Man hat wieder gesehen, wies im Fußball laufen kann; bis zum 1:1 war Kottern die bessere Mannschaft und wenn es 2:0 steht nach 30 Minuten, wäre das auch in Ordnung gewesen. Aber mit dem Ausgleich sind wir besser ins Spiel gekommen und in der zweiten Hälfte haben wir mit dem Doppelschlag noch mehr Auftrieb bekommen, auch in den Zweikämpfen waren wir dann besser. Insgesamt war der Sieg bestimmt nicht unverdient und wir freuen uns, dass wir unsere Serie auf 14 Spiele ohne Niederlage ausbauen konnten,“ kommentierte Thomas Seidl, Co-Trainer der DJK Vilzing, das Spielgeschehen.

Sein Gegenüber Matthias Günes, seinerseits Co-Trainer beim TSV Kottern, sah es ähnlich: „Wir hatten einen guten Start und waren uns auch bewusst, dass Vilzing selbstbewusst anreisen wird. Wir haben leider wieder gute Chancen ausgelassen. Positiv war, dass die Mannschaft vieles umgesetzt hat, was wir trainiert haben und was wir als Trainerteam sehen wollten. Nach einem Standard bekommen wir den Ausgleich und in der zweiten Hälfte haben wir das volle Selbstvertrauen von Vilzing zu spüren bekommen. Aber wir haben auch ein Stück die Leidenschaft aus Hälfte eins vermissen lassen. Wir arbeiten konsequent weiter und ich weiß, dass wir auch wieder gewinnen werden.“

Mehr Informationen zum Verein erhaltet Ihr unter TSV Kottern

Mein Nutzer Profile

[rp_profile_edit]